Vollrestauration Jaguar S-Type

 

Die ersten Bilder zeigen den Zustand des Fahrzeugs, wie es bei uns abgegeben wurde. Einige Roststellen waren schon vor der Demontage deutlich zu sehen. Der genaue Blechzustand des Fahrzeugs wird jedoch erst nachdem diese Kunststoffgestrahlt ist deutlich. Der technische Zustand des Jaguar war recht gut, so dass nur teilweise mechanische Arbeiten durchgeführt werden mussten, da Motor und Achsen schon kurz vor der Restauration neu überholt wurden. 

Achsen und Motor ausgebaut und Karosse auf einen waren montiert, damit diese einfach transportiert werden kann.

Da die Schweller außen schon gespachtelt waren und sich Rostblasen bildeten, mussten diese entfernt werden.

Auch der Innenschweller war komplett von Oberflächenrost befallen. dieser kann nun so vernünftig beim Strahlen gereinigt werden.

Auch die Radläufe und Endspitzen beider Seitenwände waren stark gespachtelt und es bildeten sich auch hier wieder Rostblasen.

Diese müssen wir ebenfalls neu machen

Gleiches Problem an den vorderen Kotflügeln

Auch diese werden wir mit einem Teilersatz versehen müssen

Die vordere Quertraverse und die Haltebleche für die Kotflügen sehen nicht besser aus.

Die müssen auch neu

Innenraum noch komplett leer machen, dann kann´s mit dem Strahlen weitergehen
Karosserie komplett gestrahlt und für das Auftragen der Epoxy Grundierung vorbereitet.

Nach dem Strahlen, haben sich noch weitere unschöne Stellen gezeigt, die gemacht werden müssen.

Auch schient der S-Type vorne und hinten schon einmal einen Unfall gehabt zu haben.

erste Epoxy Schutzgrundierung aufgetragen, damit uns das Blech, das noch gut ist, während der Restauration der karosse nicht rostet.

 

Auch die Anbauteile sind bereits gestrahlt und grundiert

Diese Ecke des rechten Schwellers müssen wir inkl. des Innenschwellers ersetzen.

Da es für den S-Type jedoch nicht mehr alle Blechteile gibt, werden wir einiges anfertigen müssen.

Schweller eingepasst und verschweißt
Die inneren Radläufe an den hinteren Seitenwänden mussten wir anfertigen da es die Radhäuser ebenfalls nicht mehr zu kaufen gibt.

Auch die Mulden für die Tanks wurden von uns angefertigt.

Bleche eingesetzt, grundiert und Nahtabdichtung durchgeführt, da wir nach anbringen der Seitenwand nicht mehr an diese Stellen rankommen.

 

Seitenwand Unterteil eingepasst und verschweißt...
..... Übergänge verzinnt, Spaltmaße der Tür ebenfalls überarbeitet.
Teilersatz Kotflügel vorne und Spaltmaß zur Tür nachgearbeitet.
Den Radlauf am linken Kotflügel mussten wir komplett austauschen.

Hier sind die Übergänge ebenfalls schon verzint

Spaltmaß der Haube war ebenfalls jenseits von gut und böse.

Diese musste auch nachgearbeitet werden

Nachdem alle Blecharbeiten erledigt sind, die Schweißstellen nochmals gründlich gestrahlt, damit diese sauber sind.

Nun kann die komplette Karosse nochmals mit Epoxy Grundierung lackiert werden, bevor wir dann mit den Arbeiten für den Lackaufbau beginnen.

Karosserie grundiert,

Nahtabdichtung aufgebracht und den Unterboden mit Steinschlagschutz versehen.

Haube, Deckel und Türen nochmals eingepasst um die Spaltmaße zu kontrollieren.

Diese müssen für die Lackarbeiten eingebaut sein um eine vernünftig gerade Fläche zu erhalten.

Im Moment, beschäftigen wir uns mit der Lackierung des S-Type.

Er wird eine 2 Farben Lackierung in schwarz / rot erhalten.

Weitere Bilder folgen demnächst.

Zurück

  Schicken Sie uns einfach eine eMail oder rufen Sie an. Wir beraten Sie gerne. Wir suchen auch gerne Ihren Traum Mini oder englischen Klassiker !! British Cars & Parts